Persönlichkeitsrecht – So vermeidest du teure Fehler auf YouTube

Wer sich mit YouTube beschäftigt sollte sich immer mit dem Thema Recht befassen. Denn auch wenn es Spaß macht Videos zu erstellen, ist nicht alles was du onlinestellst auch in der Form legal. Deswegen ist es wichtig, zu wissen was erlaubt ist und was nicht! Im folgenden Artikel erfährst du, wie du treuer Fehler vermeiden kannst und rechtliche Fallstricke zum Persönlichkeitsrecht auf YouTube geschickt umschiffst.

Wer einen eigenen YouTube Kanal betreibt, der sollte wissen, dass es einige rechtliche Rahmenbedingungen und Anforderungen zu beachten gilt, um nicht eine teure Abmahnung zu erhalten, bei YouTube gesperrt zu werden, oder anderen Ärger zu bekommen. Leider sieht die Realität oft anders aus.

Damit du diese Probleme nicht bekommst, möchte ich mit dir einmal das Thema sprechen.
Der wohl am meisten unterschätzte Fehler den man auf YouTube machen kann, ist das sogenannte Persönlichkeitsrecht einer Person zu verletzen. Die Plattform ist voll mit Videos in denen sich über andere Leute Lustig gemacht wird, man eine Fremde Person im Hintergrund mit filmt oder man Video Material von anderen YouTubern verwendet. Oftmals haben die veröffentlichter dieser Videos keine Erlaubnis der entsprechenden Person gefilmt zu werden. In diesen Fall liegt eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts vor! Wenn du also Pech hast, kannst du deswegen verklagt werden! Du solltest die Sache also auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen!



Auch bei Video Material das von Twitch entnommen wurde ist in den meisten Fällen eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts, wenn der Steamer dir nicht erlaubt hat, dieses zu verwenden. Wenn du also eines der beliebten Stream Highlight Videos auf YouTube veröffentlichen möchtest, solltest du dich vorher mit den entsprechenden Streamern in Verbindung setzen und dir eine Erlaubnis einholen. Ansonsten kannst du von ihnen verklagt werden!

Eine Straftat zum Persönlichkeitsrecht ist übrigens kein kleines Delikt und kann dir richtig Teuer werden! So kann es eine Unterlassungsklage nachziehen, Anspruch auf Widerruf / Berichtigung / Ergänzung geben, der Geschädigte hat das Recht auf einen Gegendarstellungsanspruch. Desweitern Schadensersatzanspruch in Form von Geldentschädigung und einen Herausgabe, so wie Bereicherungsanspruch.

Wie du sehen kannst, gibt es bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen eine Reihe wirkungsvoller Ansprüche für den Verletzen, welche je nach Schwere und Art der Verletzung zur Anwendung kommen können. Daher achte gut darauf, was du von wem auf YouTube hochlädst!

Du suchst nach weiteren spannenden Artikel zu Thema YouTube?
Diese findest du hier: Die besten Tipps, Tricks und Guides für YouTube

Kommentar verfassen