Heute Freitag, 3rd April 2020
TwiYouHelden.de

TwiYouHelden.de ist deine zuverlässige Ratgeberwebseite für Fragen rund um Twitch und YouTube! Hier findest du in regelmäßigen Abständen neue und ehrliche Artikel die dich bei deiner YouTube oder Twitch Karriere unterstützen sollen.

Post Widget 1

Post Widget 2

Muss ich eine Selbstständigkeit als Twitch Streamer anmelden?

Im folgenden Artikel möchte ich auf eine Frage von Max S. aus Köln eingehen, die mich über die Emailadresse des Blogs ( kontakt@twiyouhelden.de ) erreicht hat, nämlich: Muss ich eine Selbstständigkeit als Twitch Streamer anmelden? Weil das eine gute Frage ist, habe ich mich entschlossen eine Antwort als Artikel zu verfassen.

Hallo Max,
ob du für deine Einnahmen auf Twitch eine Selbstständigkeit anmelden musst, hängt davon ab, ob du Geld durch Spenden, Werbung, Abos etc. erhalten hast. Zudem ist zu beachten, ob du einen Partnerstatus auf Twitch.tv hast, und dadurch am Affiliate-Programm von Twitch teilnimmst. Denn aus diesen generierst du in der Regel einen Großteil deiner Einnahmen. Wie eben schon erwähnt sind das vor allem Verdienste aus Werbung, so wie Subs.

Grundsätzlich ist die Antwort, ob du ein Gewerbe anmelden musst wenn du Twitch-Affiliate Programm teilnimmst ja. Du musst ein Gewerbe anmelden! Da du an du durch die Teilnahme eine Gewinnabsicht hast, auch als Privatperson. Das ist aber gar nicht so schlimm wie es sich anhört. Du kannst nämlich Anschaffungen für deinen Stream steuerlich absetzten (Lohnsteuerjahresausgleich). Also Dinge wie eine neue Webcam, Tastatur, Mikrofon, Maus oder einen Bildschirm. Ich weiß, es schreckt im ersten Moment ab ein Gewerbe anzumelden und die Einnahmen im Lohnsteuerjahresausgleich anzugeben, doch das ist grundsätzlich Schwachsinn! Zum einen ist dieser nicht schwer auszufüllen, zum anderen verschenkst du jedes Jahr bares Geld, wenn du keinen ausfüllst!

Mit der Anmeldung eines Kleinstgewerbes bist du also rechtlich immer auf der sicheren Seite. Eine entsprechende Anmeldung wird beim Gewerbeamt in deiner Heimatstadt vorgenommen, kostet in der Regel um die 20€ und dauert etwa 15 Minuten. Viele Gewerbeämter bieten Heutzutage auch eine Online Anmeldung an, was die ganze Sache noch einfacher macht.

Denn letztlich ist es nämlich völlig egal ob du unter der Einkommensgrenze von 17.500€ liegt. So lange du in Deutschland lebst, musst du deine Einnahmen trotzdem bei deiner Steuererklärung mit angeben, denn eine Verschleierung wäre in diesem Fall Steuerhinterziehung. Was dieses Thema betrifft gibt es dann noch einmal zu beachten, ob du mehr als maximal 9.000 Euro pro Jahr extra verdienst. Die eigentliche Frage welche ja mit einer „Selbständigkeit“ einher geht ist daher, musst du auf deine Einnahmen Steuern zahlen.

So lange du keine 9000€ im Jahr verdienst musst du keine Steuern zahlen. Was die Einkommensgrenze von 17.500€ betrifft bedeutet das so lange du unter diesen Betrag bleibst, musst du zudem auch keine Mehrwertsteuer als Kleinunternehmer abführen.

Abschließend kann man sagen, du musst eine Selbstständigkeit als Twitch Streamer anmelden, sobald du eine Gewinn Absicht hast bzw. einnahmen aus deinen Stream generierst. Diese können aus Werbeeinahmen, Abos oder Donation entstehen.

Du suchst nach weiteren spannenden Artikel zu Twitch? Diese findest du hier: Die besten Tipps, Tricks und Guides für Twitch

Hat dir der Artikel gefallen? Dann würde ich mich freuen wenn du ihn in den Sozialen Medien teilen würdest. Damit hilfst du sowohl mir, damit ich diesen Blog weiter betreiben kann, als auch Anderen die auf der Suche nach hilfreichen Artikeln zu YouTube und Twitch sind.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

11 Gedanken zu „Muss ich eine Selbstständigkeit als Twitch Streamer anmelden?

  1. Ich habe eine kurze Frage zu dem Freibetrag von 17500€. Gilt dies nur für Einnahme aus dem streamen oder für die Gesamteinnahmen einer Person.
    Wenn ich z.B. berufstätig bin und nebenbei streame, komme ich schon durch meinen Beruf auf mehr als 17.500€.

    LG

  2. Hi, ich muss nochmal nachfragen. Ich habe einen Sub-Knopf bei Twitch und ein paar Donations im Monat. Im Jahr liege ich deutlich unter 17.500€. Sagen wir, ich komme im Jahr auf ca. 3000€ durch alle Einnahmen im Stream. Muss ich ein Kleingewerbe anmelden oder brauch man das dann noch nicht. (Sehen wir mal von den Steuererleichterungen ab, was man absetzen kann)
    Liebe Grüße

  3. Ich hoffe es wird jetzt kein Doppelpost. Wenn ja, entschuldige ich mich.
    Ich habe da noch eine Frage zum Thema. Gehen wir davon aus, ich verdiene durch den Stream im Jahr 3000€ (durch Donations und Subknopf) Muss ich dann ein Kleingewerbe anmelden? Sehen wir mal von den Steuererleichterungen ab.

    1. Grundsätzlich ist die Antwort, ob du ein Gewerbe anmelden musst wenn du Twitch-Affiliate Programm teilnimmst ja. Du musst ein Gewerbe anmelden! Da du an du durch die Teilnahme eine Gewinnabsicht hast, auch als Privatperson. Das ist aber gar nicht so schlimm wie es sich anhört. In der Regel kostet die Gewerbeanmeldung ca. 20€ und dauert in der Regel 15 Minuten.

      Die eigentliche Frage welche ja mit einer „Selbständigkeit“ einher geht ist doch musst du auf deine Einnahmen Steuern zahlen. Dort gilt wie ich ja auch in meinen Artikel geschrieben habe der Steuerfreibetrag 9000€! So lange du also keine 9000€ im Jahr verdienst musst du keine Steuern zahlen. Was die Einkommensgrenze von 17.500€ betrifft bedeutet das so lange du unter diesen Betrag bleibst, musst du auch keine Mehrwertsteuer als Kleinunternehmer abführen.

  4. Ich bin ganz frisch bei twitch und wollte mal nachfragen wenn ich das Gewerbe anmelde was gebe ich als Tätigkeit an denn “Streamer” gibt es so ja nicht das sagte mir auch die Dame vom Gewerbeamt.
    Eine andere Frage habe ich noch fallen für mich zusätzliche Kosten an weil die Dame meinte das sie dann Arbeitsamt usw melden muss das ich ein Gewerbe angemeldet habe muss dazu sagen ich bekomme die sog. Erwerbsminderungsrente wo ich im Jahr ca 6500 Euro dazu verdienen darf. Bei der KV habe ich nachgefragt da verändert sich für mich nichts.
    Aber fallen für mich nur die Anmeldegebühren an oder kommt da noch mehr

    1. Hi,
      wenn du YouTube oder Twitch als Nebenberuf betreibst und damit Geldverdienen möchtest, dann muss du ein Kleingewerbe anmelden. Als Tätigkeit ist nimmst du am besten eine grobe Umschreibung. Zum Beispiel Medienproduzent. Die meisten Gewerbeämter sind 2018 immer noch überfordert wenn du ihren erklärt, dass du YouTube und Twitch machst.
      Das Finanzamt schickt dir dann eine eigene Steuernummer und du muss am Ende des Jahres eine Steuererklärung machen.
      Erwerbsminderungsrente betrifft dich nicht, wenn du nicht über die 6500€ kommst (das ist am Anfang eher unwahrscheinlich) und wenn es irgendwann soweit sein sollte, ist ein Steuerberater sowie Sinnvoll und bezahlbar. Die IHK wird dich noch anschreiben, wenn du jedoch unter 5500€ im Jahr gewinn bleibst zahlst du auch keinen Beitrag.

  5. Ich habe da eine frage, ich bin bei der Agentur für Arbeit gemeldet und beziehe Harz4, bin dazu noch mit meiner mutter in einer Bedarfsgemeinschaft.. In wie fern würde sich das denn verrechnen oder würde mir da allgmein was angerechnet werden? Also mein Grundbedarf liegt nur beispielsweise bei 200€ und ich würde durch Twitch einnahmen bekommen, würde das bei meinem Grundbedarf von der Agentur abgezogen werden (jeden Monat) ?

    Und noch eine Frage..Was würde passieren wenn ich jetzt schon Affiliate bei Twitch bin und erst jetzt ein Kleingewerbe anmelde?

    1. Zunächst müsstest du erst einmal zu den Punkt kommen, an dem du etwas mit Twitch verdienst. Hast du dem erreicht, müsstest du eine Selbstständigkeit Anmelden. Dieser Fall ist ziemlich spezifisch. Soweit ich weiß sollte aber beides gehen.

  6. Hallo, ich habe da eine Frage.

    Bei mir ist es im Grunde so schon so weit, dass ich ein Gewerbe anmelden muss ich bin aber noch deutlich unter den 17.500€

    Ich stelle mir die Frage, wie ich denn eine Steuererklärung schreiben muss? Was muss dort alles enthalten sein und was muss man beachten?

    1. Für deine Steuererklärung gibt es spezielle Bögen für Selbständige. Das sind unteranderen die EUER, G u. S Anlagen.
      Dazu kommt noch die Gewerbesteuer- + Umsatzsteuererklärung so wie der Mantelbogen.
      Ich persönlich mache das ganze einfach per Software, die ich mir jedes Jahr für ein paar Euro kaufe.

Kommentar verfassen